Audiatur.ch

Audiatur et altera pars

Audiatur.ch

Audiatur et altera pars ist lateinisch und steht für "Man möge auch die andere Seite hören“ oder freier übersetzt "Man möge beide Seiten / Meinungen hören nicht nur eine.

Dieser lateinische Grundsatz, welcher auch das heutige Recht noch prägt, wird heute allgemein benützt, um vor voreiligen Schlüssen, vor einem allzu raschen Urteil zu warnen und darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, nicht nur eine Seite, eine Meinung zu hören, sondern beide oder mehrere.

Erst dann sollte man sich sein persönliches Urteil bilden.

Und hier ist der Punkt:

Damit man beide oder mehrere Meinungen hören kann, muß man allerdings auch die Gelegenheit haben, beide oder mehrere Meinungen zu erfahren.

Und hier sind wir beim Thema Meinungsvielfalt und Konzernmedien Schweiz.

Die Schweiz hat nur eine einzige Presseagentur und der Medienmarkt ist weitgehenst aufgeteilt zwischen 4 großen Medienkonzernen.

A-Z Medien (Wanner), Somedia (Lebrument), Ringier (Ringier) und Tamedia (Connenx).

Dieses Medienkartell bestimmt die Schweiz.

Sämtliche vier Mediengiganten sind liberal eingestellt, die meisten Journalisten sind laut Untersuchungen links eingestellt.

Neben den vier großen privaten Konzernen gibt es noch die Staatsmedien des SRF, auch hier die gleiche Ausrichtung.